Energy-Control-System.com

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home

Vorteile des Moduls

E-Mail Drucken PDF
Symbol kNFM 1

Vorteile des Moduls

 

Vorwort

Nachfolgend finden Sie die Vorteile des Kalten Nah- und Fernwärme-Moduls von der Flexibilität bis hin zur Energieeffizienz. Gerne erörtern wir mit Ihnen die Einsatzmöglichkeiten und würden uns auch über Meinungen und/oder Erfahrungen in diesem Bereich freuen.

Dieses System ist ein Gewinn für alle Beteiligten. Der Nutzer bekommt den Zugang zu günstigen Energiequellen. Die Kommunen haben die Hoheit über die Konzession. Der Betreiber von Stromnetzen bekommt eine zuverlässige und abrufbare Be- und Entlastung seiner Stromnetze. Der Investor bekommt langfristige und sichere Gewinne auf eine nie endende Ressource. Die Umwelt...

modul

Welche Vorteile bietet das Modul im Detail?

Hardware-Modul
- Unterbringung in einem Standard Schiffscontainer - Anschlussmöglichkeit einer externen Wärmequelle - Nur ein kleiner Wärmetauscher für atmosphärische Energienutzung erforderlich - Geringer Platzbedarf - Es wird kein Wasseranschluss benötigt - Es fallen nur geringe Wassermengen an und kommt daher ohne Abwasseranschluss aus - Gute Verfügbarkeit, da alle Bauelemente dem Standard entsprechen - Keine große Schallabstrahlung und somit auch in Wohngebieten aufstellbar - Lange Standzeiten, da keine verschleißstarken Geräte verbaut werden müssen - Geringer Strombedarf und somit kleine Anschlussleitungen möglich - Kombination mit bestehenden Trafostationen in der Aufstellung und Energieausnutzung (= kleineres Sondenfeld) möglich, somit werden die 3-5% Trafoverluste auch in das Netz eingespeist und der Trafo zugleich gekühlt (= besserer Nutzungsgrad) - Module finden gesellschaftliche Akzeptanz da die Trafostationen dieselbe Optik haben - leicht transportierbar - Modul ist kostengünstig herzustellen - Modul wurde zum Patent eingereicht, somit Alleinstellungsmerkmal - Übertragung von Störungen werden im Modul vorgenommen - Die komplette Regeltechnik befindet sich im Modul, somit zentral leicht begehbar - Die Abwärme aus der MSR, Pumpen und Ventilatoren werden in das Wärmenetz eingespeist
Dienstleistung
- Das Modul ist bedienerlos und autark zu betreiben - Vollautomatische Abrechnung über das Modul möglich - Keine großen Baumaßnahmen vor Ort nötig - Durch Standardisierung keine aufwendigen Ingenieurbearbeitungen nötig - Keine größeren Wartungsarbeiten nötig - Schnelle und einfache Aufstellung ohne Facharbeiter möglich
Sondenfeld, Grundwasser, externe Energiequellen usw.
- Vermeidet monovalenten Betrieb durch eine ausgeglichene Energiebilanz der Wärmequelle - Hotspot-Bereiche im Grundwasser können vermieden werden - Reduziert die Anzahl der Bohrungen um ca. 30% durch ausgeglichene Energiebilanz
System Kalte Nah- und Fernwärme
- Auch als Zwischenpumpstation für lange Rohrleitungsnetze einsetzbar, mit den vorbenannten Vorteilen - Anschluss von Eisspeichern möglich - Straßenheizung / Kühlung - Nutzung atmosphärischer Energie für das Nah-Fernwärmenetz - Nutzung atmosphärischer Energie für die Regeneration des Sondenfeldes - Auch für Rückkühlungen von z.B. Abwassernetzen geeignet - Auch in Kombination mit Abwasserwärmequellen einsetzbar - Keine oder nur geringe Rohrleitungsdämmung erforderlich - Auch für Kühl- und Heizbetrieb geeignet einsetzbar - Auch kombinierbar mit Pufferspeichertechnik oder Wärmemodul - Durch externe Wärmepumpeneinheiten sind diese immer optimal an die benötigten Gegebenheiten angepasst und muss dadurch nicht auf einem hohen Niveau nur wegen eines Nutzers betrieben werden - Schnell austauschbar und somit immer das optimale Verhältnis zwischen entzogener und benötigter Energie - Auch für Gewächshausheizung einsetzbar - Auch für eine direkte Straßenheizung einsetzbar (keine Wärmepumpe oder fossile Brennstoffe), mit den vor benannten Vorteilen - Anschluss von Eisspeichern möglich - Höhere Auslastung, da das Netz für Heiz- und Kühlbetrieb verwendet werden kann

preview f2Verweis auf Clip I und Clip II

Welche Auswirkungen haben die Vorteile

Im wesentlichen sind vier Auswirkungen dieses Systems entscheidend und haben somit einen großen Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit und in der Folge auf die Entscheidung ein solches System zu realisieren.

Die Auswirkung auf "Flexibler und schneller Aufbau der Netze" liegt darin, dass der Betreiber individuell auf die Netzanforderungen schnell reagieren kann und somit eine Überdimensionierung bzw. einen großen Investitionsvorlauf vermeidet.

"Keine Wärmepumpe im Modul nötig", hier kommen zwei Punkte zum tragen. Zum einen wird für den Investor die Errichtung günstiger und somit interessanter, zum anderen wird die Energieeffizienz besser da das Rohrnetz im Rücklauf nicht isoliert werden muss, aber eine wesentliche bessere Effizienz wird durch die auf den Nutzer abgestimmte Wärmepumpe vor Ort erzielt.

"Optimale Nutzung der Energiequellen speziell bei Geothermie". Die teuren Einzelbohrungen müssen nicht mehr von Kleinfirmen im Einzelauftrag hergestellt werden sondern können von professionellen Fachleuten in großen Massen realisiert werden. Die Effizienz der Felder wird zum einen durch die Rückspeisung gesteigert und zum anderen durch eine optimale Ausnutzung der Felder über das Näherungsverfahren. Hier kann von einer Kosteneffizienz von weit über 30% zu Einzelbohrungen gesprochen werden. 

"hohe EER bei der Wärmepumpe" erzielt günstige Heizkosten  für den Nutzer. Die Energie-Effizienz-Rate einer Wärmepumpe errechnet sich unter anderem aus der Temperaturdifferenz zwischen kalten- und warmen Medien. Hier sind bei einem Niedertemperaturheizsystem oft nur noch Betriebstemperaturen von < 30°C nötig und mit einer Vorlauftemperatur aus dem kalten Nah- bzw. Fernwärmenetz von > +4°C wird somit nur noch ein Temperaturhub von 26K (26°C) benötigt, was zu sehr hohen Nutzungsgraden führt.

Zudem steht dem Nutzer noch die Möglichkeit einer kostengünstigen Direktkühlung mit diesem Medium zur Verfügung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Modul

Sie können mit uns am einfachsten per e-Mail oder auch per Telefon in Kontakt treten.

Tel.: +49 (7183)  92 52 710
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Energy-Control-System.com and the Energy-Control-System.com Logo are registered trademarks of Energy-Control-System.com
Energy-Control-System.com - Daimlerstraße 10,D-73635 Rudersberg Ph +49(7183) 92 52 710 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 27. Januar 2014 um 13:46 Uhr  

Sprache wählen

English (USA)Deutsch (DE-CH-AT)

Schlagzeilen

Ein Auszug aus unserer Internetseite von 1999 „Die Zukunft der Wärmeerzeugungssysteme wird mindestens in bivalenter Ausführung …“ Nach 12 Jahren können wir diese Vision bestätigen